Etikett von Wacholder WALLI

Wacholder WALLI

Die Gaumenkapriole von der Schwäbischen Alb:
kräuterwürzig · aromatastisch · wow!

Was ist Wacholder WALLI? WALLI ist einfach wow!

Wacholder WALLI von AlbstadtLiebe ist die einzigartige und vielseitige Kombination aus Apfel- und Zitronendirektsaft, Wacholder, frisch geriebenem Ingwer und frischen Kräutern.

Dass WALLI ein völlig anderes Getränk ist, merkst du schon am Geruch: Dieser Duft erinnert dich an einen vitalisierenden Waldspaziergang, blühende Sommerwiesen und würzige Wacholderheiden, an einen sinnlichen Kräutergarten und sonnengereifte Zitronen.

Trink einen Schluck davon und du wirst fasziniert sein. Denn WALLI ist nicht nur herrlich fruchtig, voller Kräuteraroma und ausgewogen süß, sondern hat auch eine reizvolle Ingwerschärfe und den geheimnisvoll kantigen Geschmack von Wacholder.

WALLI ist wie eine Kapriole für deinen Gaumen!

Weiße Ziege mit Hörnern, Halstuch und Glöckchen
WALLI als Cocktail – WOW!

Wacholder WALLI So vielseitig!

WALLI PUR: einfach unverdünnt als grandioser Energy-Shot – jeder Schluck Gesundheit pur.

WALLI SODA: mit Mineralwasser wird Walli eine erfrischende, aromatastische Schorle – beste Kräuterlimo ever!

WALLI SECCO: mit Sekt oder Prosecco ein herrlicher Sommercocktail – das schmeckt wie Urlaub!

Natürlich kannst du Wacholder WALLI auch mit Bier mixen. So bekommst du eine verrückte Hopfenbrause. – Oder mit Cola, oder mit heißem Wasser … lass deine Fantasie mit WALLI Kapriolen schlagen.

Woraus besteht Wacholder WALLI? –
Aus bodenständigen, ätherischen und exotischen Zutaten

Wacholder WALLI Geschmack der Heimat
Die Basis für unsere einzigartige Wacholder WALLI ist der naturtrübe Apfeldirektsaft von den Streuobstwiesen der Schwäbischen Alb. Dadurch leistest du einen aktiven Beitrag zum Erhalt dieser traditionellen und ökologisch wertvollen Landschaftsform mit ihrem Artenreichtum. Außerdem sind unterschiedliche alte Apfelsorten aromatisch viel interessanter und gesünder als Äpfel aus Monokulturen. Wir haben uns für den Apfelsaft von Stingel in Balingen (Zollernalbkreis) entschieden. Das Unternehmen identifiziert sich mit unserer schwäbischen Heimat und lebt den Gedanken der Regionalität – genau wie wir. Unbedingt lesenswert sind die Beiträge von Stingel über die Streuobstwiesen und den Apfel.

Neben den Streuobstwiesen prägen auch archaische Wacholderheiden das Landschaftsbild der Schwäbischen Alb. Sie bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Heimat und sind deshalb geschützt. Die Wacholderbeere ist seit alten Zeiten für ihre medizinische Wirkung bekannt und liefert den herb-würzigen, kantig-bitteren Geschmack unserer Wacholder WALLI.

Innerhalb der Naturschutzgebiete ist das Sammeln der Früchte verboten und außerhalb nur begrenzt und unter Auflagen erlaubt. Deshalb ist es kaum möglich, Wacholder von der Schwäbischen Alb zu kaufen. Sei also skeptisch, wenn dir jemand Wacholder von der Schwäbischen Alb in größeren Mengen anpreist. – Wir beziehen unseren Bio-Wacholder von der oberbayerischen Firma NEBONA Gewürze. Er stammt aus kontrolliertem ökologischem Anbau aus Nord-Mazedonien.

Wacholderbeeren am Zweig
Grasende Ziege mit Halstuch

Aromatische Kräuter hoch 6
Frische Kräuter aus der Region in Bio-Qualität – das war unser Traum. Um WALLI das ganze Jahr über mit wirklich frischen Kräutern aus regionalem ökologischem Anbau produzieren zu können, ist das Klima auf der Schwäbischen Alb einfach zu rau. Und für WALLI brauchen wir eben viele und verschiedene Kräuter: Minze, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Zitronenmelisse und Zitronenthymian. Die Gärtnerei Brobeil aus Geislingen, die ohnehin auf den Albstädter Wochenmärkten präsent ist, beliefert uns wöchentlich mit den frischen Kräutern, die den unverwechselbaren Geschmack von Wacholder WALLI ausmachen. – Und wenn es die Jahreszeit erlaubt, auch aus der Region und in Bio.

Geht doch! Heimat und Exotik
Wir Schwaben gelten als bodenständig, erdverbunden und bescheiden. Gleichzeitig sind wir neugierig, weltoffen und erfinderisch. Es ist also kein Stilbruch, wenn du bei einem schwäbischen Getränk wie WALLI frisch gepressten Bio-Zitronensaft und frisch geriebenen Bio-Ingwer in der Zutatenliste findest. Auch diese Pflanzen fühlen sich in der kühlen Höhenluft der Schwäbischen Alb nicht wohl, so dass ihre Früchte und Wurzelknollen eingeführt werden müssen. – Für die geriebenen Zitronenschalen verwenden wir selbstverständlich nur unbehandelte Früchte.

Das richtige Maß macht’s! Zucker
Und zu guter Letzt Bio-Rübenzucker. Wir haben uns auch gefragt, warum wir überhaupt Zucker hinzufügen sollen. Apfelsaft ist doch natürlicherweise schon süß genug. Nun, zum einen verwenden wir ziemlich viel Zitronensaft. Und der ist ganz schön sauer. Mit Zucker nimmst du diese Säure als angenehm und ausgewogen wahr. Und wenn du Wacholder WALLI mit Mineralwasser, Prosecco oder Bier erweiterst, bleibt immer noch eine feine Süße. Zum anderen ist Zucker ein altbekanntes Mittel, um Lebensmittel und Getränke haltbar zu machen. Wir verzichten nämlich komplett auf Konservierungsstoffe, Farb- und andere Hilfsstoffe. Außerdem ist Zucker nicht von vornherein ungesund, denn Zucker spendet dir auch Energie, die du jeden Tag zum Leben brauchst.

Bei Wacholder WALLI haben wir uns für Bioland-Rübenzucker von der rebio, der Regionalen Bioland Erzeugergemeinschaft aus Rottenburg, entschieden. Anders als etwa Rohrohrzucker muss regionaler Rübenzucker nicht erst energieintensiv über die Weltmeere transportiert werden. Gleichzeitig unterstützen wir dadurch unsere Landwirte in der Region und stärken die Bio-Landwirtschaft.

Wenn du mehr über Bio-Rübenzucker aus der Region erfahren möchtest, kannst du dir den Flyer Bio-Zucker – Natürlicher Genuss aus der Region zum Lesen downloaden.

Schafherde auf der Wacholderheide in Albstadt
Silberdistel

Lebensmittelhinweise Gut zu wissen
Aus der Liste der rein pflanzlichen Zutaten geht hervor, dass Wacholder WALLI vegan und laktosefrei ist. Sie enthält keinen Alkohol und auch kein Gluten. Bei der Entwicklung kamen weder Ziegen noch Schafe zu Schaden. Sie haben der Veröffentlichung ihrer Fotos auf dieser Webseite im Namen ihres Schäfers zugestimmt.

Wacholder, Ingwer und die verwendeten Kräuter sorgen nicht nur für das bezaubernde einzigartige Aroma von Wacholder WALLI. Sie gelten auch als Heilpflanzen und haben – in vernünftigem Maß genossen – einen positiven Einfluss auf dein Wohlbefinden.

Beschaffenheit und Lagerung Nützliche Infos
Wacholder WALLI wird nur in kleinen Mengen und mit viel AlbstadtLiebe komplett in Handarbeit in Albstadt-Ebingen hergestellt. WALLI ist ein reines Naturprodukt. Deshalb kann es geringe Abweichungen in der Farbe und im Geschmack geben. Damit möglichst viel Wacholder und Ingwer im Getränk bleiben, filtrieren wir WALLI nach dem Abseihen nicht noch weiter. Daran erkennst du auch, dass wir nicht mit Essenzen arbeiten, sondern mit echten Früchten und mit frisch geriebenem Ingwer. Lagre WALLI kühl und geschützt vor direktem Sonnenlicht. So bleibt die Qualität lang erhalten. Schüttle die Flasche vor dem Öffnen gut durch, damit die Inhaltsstoffe gleichmäßig verteilt werden. Nach dem Öffnen bewahrst du Wacholder WALLI am besten im Kühlschrank auf und trinkst sie innerhalb weniger Tage.

Und wofür steht der Name WALLI?
WALLI steht für Wacholderliebe, Wacholderlimonade und Wacholderlikör (ja, den gibt’s auch schon). Und ganz klar: Auch AlbstadtLiebe steckt im Namen drin. Zuerst war „WaLi“ nur ein Arbeitstitel. Aber nachdem eine junge Frau namens Valerie beim Duft von WALLI spontan „I love it!“ ausgerufen hatte, war klar, dass wir ihren Spitznamen „Vali“ in der Form „WALLI“ verwenden wollten.

Und weil wir immer wieder nach der Ziege auf dem Etikett gefragt werden … Was hat der Bär von Bärenmarke mit Milch zu tun? Warum ist die Milka-Kuh lila? Warum gibt es einen Elephant Gin? – Nun, Wacholder WALLI ist wie eine kecke, aufgeweckte Ziege in einer Herde eher langweiliger Schafe. Kapiert? 😉

Am besten selber probieren und dann zustimmen: „Walli ist die wowste Gaumenkapriole seit dem Pleistozän!“

Ziege mit Halstuch und Glöckchen

Wacholder WALLI  – das Making-of

Schau mal in unsre WALLI-Küche. So geht es bei uns zu, wenn WALLI-Tag ist. Was hier natürlich fehlt – der würzige, aromatastische Duft, der von den Kräutern und Zutaten ausgeht, wenn wir WALLI kochen.

Wo gibt es Wacholder WALLI?

Wacholder WALLI gibt es im Moment nur bei und über AlbstadtLiebe. Schau am besten auf der Wacholder WALLI-Produktseite nach.

In Kürze werden ausgewählte Gaststätten in Albstadt Wacholder WALLI anbieten, zum Beispiel als WALLI SECCO. Wir halten dich hier auf dem Laufenden.

Und jetzt wird’s technisch

Verkehrsbezeichnung: Erzeugnis aus Apfelsaft, Wacholder, Ingwer und Kräutern
Zutaten: naturtrüber Apfeldirektsaft von Streuobstwiesen der Schwäbischen Alb, frisch gepresster Saft von Bio-Zitronen, Bioland-Rübenzucker aus regionalem Anbau, frisch geriebener Bio-Ingwer, Bio-Wacholder, frische Kräuter (Minze, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Zitronenmelisse, Zitronenthymian), frisch geriebene Schale von unbehandelten Zitronen – That’s it! That’s Wacholder WALLI!

Wie geht es weiter?

Die begeisterte Resonanz auf Wacholder WALLI ist für uns als Team von AlbstadtLiebe wirklich ein aufregendes Abenteuer, das unsere Fantasie beflügelt. Wir haben schon mehrere ziemlich konkrete Ideen, die wir Schritt für Schritt anpacken wollen. Und – wir sind schon produktiv geworden: Das erste zusätzliche Produkt unserer WALLI-Produktfamilie ist ein verblüffend interessanter und hochprozentiger Wacholderlikör! Bei dieser Farbe und Einzigartigkeit konnten wir ihn nur WALLI GOLD nennen. Mehr Infos zu WALLI GOLD findest du auf der Produktseite von WALLI GOLD. Und seit August 2022 spielt WALLI auch in der Gin-Liga mit: WALLI GIN ist unser Beitrag zur Sammlung spannender und außergewöhlicher Gin-Varianten, denn langweilig gibt es schon genug.

Wenn du über neue WALLI-Produkte und Ideen informiert werden möchtest, schick uns einfach eine kurze E-Mail an info@albstadtliebe.de. Dann setzen wir dich auf unsere Newsletter-Empfängerliste und du wirst informiert, wenn es etwas Neues gibt.

Wir sagen DANKE!

Seit der ersten Verkostung im Oktober 2021 haben wir von ganz vielen Seiten wertvolles, ermutigendes und hilfreiches Feedback erhalten. DANKE an alle, die WALLI in der Entstehungsphase probiert haben und uns quasi „gezwungen“ haben, das Projekt WALLI zu verwirklichen.

DANKE an Manuela Ganter für die wunderschönen Schäferfotos auf dieser Seite! Wir mussten ziemlich viele Schafe anstarren, um dann endlich die Ziege zu entdecken …

DANKE an Schäfer Ralf, der das Fotoshooting ermöglicht hat. Wer hätte damals gedacht, dass die weiße Ziege mit dem grünen Halsband und dem Glöckchen einst unser „Wappentier“ werden würde!

MUITO OBRIGADO an Ubiratan Martins! Er war der begeisterte Detektiv im Hintergrund und hat mehr zum Thema Wacholder, Säfte, Kräuter und Getränkeherstellung recherchiert als wir selbst. Ganz nebenbei hat er auch den genialen „Labelizer“ entdeckt.

DANKE an Peter Werkmann! Er hat sich das Video zum „Labelizer“ angeschaut, nicht lang gefackelt und ihn – zack, zack! – gebaut: „Veni, vidi, vici.“

DANKE an die zuständige Lebensmittelkontrolleurin beim Landratsamt Zollernalb für den Bezirk Albstadt! Sie war von Wacholder WALLI begeistert („Wow!“) und hat uns ermutigend beraten und begleitet. – „Und ich dachte immer, wir bräuchten eine Küche komplett aus Edelstahl!“

DANKE an den Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. für die kritische Prüfung und die Hinweise zur Verkehrsbezeichnung!

Und last, but not least DANKE an Prof. Dr. Jutta Maute und Prof. Dr. Helge Fritsch von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn (Studiengang BWL – Food Management) für das ermutigende Feedback! Verblüffend, wie detailliert ein Sensoriker schmecken und beschreiben kann!